Mehr denn je
Emily Atef

Kinostart: 01.12.2022
Frankreich / Deutschland / Luxemburg / Norwegen 2022
FSK 12 · Laufzeit 122 Min.

Synopsis

Hélène (Vicky Krieps) und Mathieu (Gaspard Ulliel) sind seit vielen Jahren ein inniges Paar. Sie führen in Bordeaux ein glückliches Leben – bis die Konfrontation mit einer existenziellen Entscheidung Hélène aus dem Alltag reißt. Auf der Suche nach Antworten begegnet die 33jährige im Internet „Mister“ (Bjørn Floberg). Der Norweger veröffentlicht in seinem Blog Fotos und Gedanken, die sie tief berühren. Seine Art zu schreiben und die Schönheit der norwegischen Natur, die man auf einigen seiner Bilder sieht, faszinieren sie so sehr, dass sie den Entschluss fasst, alleine nach Norwegen zu reisen. Zum ersten Mal in ihrem Leben folgt sie einfach ihrem Instinkt – gegen den Willen von Mathieu. Die ungewöhnliche Freundschaft mit „Mister“, die atemberaubende Landschaft und die Frische und Helligkeit des norwegischen Frühlings verschaffen ihr Klarheit. Mathieu indes entschließt sich, nicht aufzugeben …

MEHR DENN JE ist ein intensiver und berührender Film über Liebe, Abschied und Loslassen. Regisseurin Emily Atef (3 TAGE IN QUIBERON) zeigt eindringlich, wie ein Paar sich neu erfinden und die größte aller Prüfungen überstehen kann. Vor der Kamera sind Vicky Krieps (CORSAGE), Bjørn Floberg (KITCHEN STORIES) und Gaspard Ulliel (EINFACH DAS ENDE DER WELT) in seiner letzten Rolle zu sehen. MEHR DENN JE feierte seine Weltpremiere auf den 75. Internationalen Filmfestspielen von Cannes in der Reihe "Un Certain Regard" und wurde beim Filmkunstfest Schwerin 2022 mit gleich drei Preisen ausgezeichnet: Dem Regiepreis, dem Preis für die beste darstellerische Leistung im Spielfilmwettbewerb (Vicky Krieps) sowie dem FIPRESCI-Preis der deutschsprachigen Filmkritik.

Clips

Kinotrailer

Fotos

© Pandora Film

© Pandora Film

© Pandora Film

© Pandora Film

Medien

Im Kino
ab 01.12.2022


Details

FSK 12

Laufzeit 122 Min.

Zusatzinfos

Festivals & Auszeichnungen

75. Internationale Filmfestspiele Cannes 2022 · Un certain regard

Filmfest München 2022

Filmkunstfest Schwerin 2022 · Wettbewerb Spielfilm · Beste Regie, Beste darstellerische Leistung (Vicky Krieps), Preis der deutschsprachigen Filmkritik (FIPRESCI)

Pressestimmen

« Ein intensiver, berührender Film mit einer herausragenden Hauptdarstellerin: Vicky Krieps. » ZDF heute journal
« Vicky Krieps und Gaspard Ulliel sind großartig in diesem einfühlsamen Liebesdrama. » Screen Daily
« Atef inszeniert schnörkellose Szenen, die ein Maximum an Emotionen transportieren. » Variety
« Packend dargestellt von Vicky Krieps. » AZ München
« Ein leises, intimes Drama über zwei Liebende (...) bewegend, auch wegen eines wunderbar zusammenspielenden Paares, mal herzzerreißend und doch auch tröstlich im Angesicht des nahenden Endes. Die Geschichte einer großen Liebe. » film-rezensionen
« Beeindruckend, wie Emily Atef diesen stillen Film über den Abschied vom Leben inszeniert hat.  » Brigitte

Credits

Cast

HélèneVicky Krieps
MathieuGaspard Ulliel
MisterBjørn Floberg
Doktor GirlottoSophie Langevin
MutterValérie Bodson

Crew

RegieEmily Atef
DrehbuchEmily Atef & Lars Hubrich
ProduzentenXénia Maingot (Eaux Vives Productions), Nicole Gerhards (NiKo Film), Jani Thiltges (Samsa Film), Maria Ekerhovd & Ragna Nordhus Midtgard, Mer Film
RedaktionBettina Ricklefs, Carlos Gerstenhauer (Bayerischer Rundfunk) Claudia Tronnier (Arte) Olivier Père, Rémi Burah (Arte France Cinéma)
ProduktionsleitungCécile Remy-Boutang
BildgestaltungYves Capes
AusstattungSilke Fischer
SchnittSandie Bompar, Hansjörg Weißbrich
MusikJon Balke
Ton Nicolas Cantin
RegieassistenzGuillaume Bonnier

MEHR DENN JE ist eine Koproduktion von EAUX VIVES PRODUCTIONS, NIKO FILM, SAMSA FILM, MER FILM, BAYERISCHER RUNDFUNK, ARTE France Cinéma in Zusammenarbeit mit ARTE, JOUR2FÊTE, BJOCA PRODUCTIONS, RAMONA PRODUCTIONS mit der Unterstützung von Film Fund Luxembourg, Eurimages, Norsk filminstitutt, Filmförderungsanstalt, Centre National du Cinéma et de l'Image Animée, Deutscher Filmförderfonds, Medienboard Berlin-Brandenburg, MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, La Région Nouvelle-Aquitaine en partenariat avec le CNC, Cine+, Mediafondet Zefyr, Département de la Gironde en partenariat avec le CNC, The Norwegian Ministry Of Foreign Affairs, Institut Français en Norvège.