Die andere Seite der Hoffnung
Aki Kaurismäki

Kinostart: 30.03.2017
Finnland 2017
FSK 6 · Laufzeit 98 Min. · Bild 1:1,85

« If you want cinephile escapism as far away from La La Land as possible, then Aki Kaurismäki – the great Finnish master of melancholy wit – is your man » Sight & Sound

Trailer

Synopsis

Khaled (Sherwan Haji), ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki. Dort will er Asyl beantragen, ohne große Erwartungen an seine Zukunft. Wikström (Sakari Kuosmanen) ist ein fliegender Händler für Männerhemden und Krawatten. In der Mitte des Lebens angekommen, verlässt er seine Frau, gibt seinen Job auf und profiliert sich kurzfristig als Poker-Spieler. Von dem wenigen Geld, das er dabei gewinnt, kauft er ein herunter-gewirtschaftetes Restaurant in einer abgelegenen Gasse von Helsinki. Als die finnischen Behörden entscheiden, Khaled in die Ruinen von Aleppo zurückzuschicken, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström findet ihn schlafend im Innenhof vor seinem Restaurant. Vielleicht sieht er etwas von sich selbst in diesem ramponierten, angeschlagenen Mann. Jedenfalls stellt er Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an. Für einen Moment zeigt uns das Leben seine sonnigere Seite, aber schon bald greift das Schicksal ein. Der Ausgang des Films bleibt offen, er führt entweder in ein respektables Leben oder auf den Friedhof. Für in die Enge getriebene Menschen bietet beides Vorzüge.

DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG erzählt davon, dass jeder Melancholie ein fast rebellischer Zug der Hoffnung innewohnt. Und zeigt das Leben als Wechselspiel von ständiger Sehnsucht und schwankender Hoffnung, von fast märchenhafter Menschlichkeit und kaltem Realismus. Aki Kaurismäkis Filme sind bekannt für ihren lakonischen, skurrilen und minimalistischen Stil. Seine Helden waren immer die "kleinen Leute": Außenseiter, Arbeiter und Arbeitslose – die Verlierer der Gesellschaft. Seit LE HAVRE hat Kaurismäki den Kosmos seiner filmischen „Underdogs“ um eine globale Komponente erweitert. Um diejenigen, die auf der Flucht sind und jetzt in der sozialen Hierarchie ganz unten stehen.

Aki Kaurismäki wurde auf den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin mit dem Silbernen Bär für die Beste Regie ausgezeichnet!

Medien

Im Kino
ab 30.03.2017


Kinofinder

Details

FSK 6

Laufzeit 98 Min.

Ton

  • Dolby SRD

Untertitel

  • deutsch

Bild

  • 1:1,85

Screening

  • DCP und 35mm (35mm nur OmU)

Auf DVD
ab 01.09.2017


bei Amazon

Details

FSK 6

Auf Blu-ray
ab 01.09.2017


bei Amazon

Details

FSK 6

Extras

  • Vier Musikvideos

Extras Laufzeit 15 Min.

Als VoD
ab 01.09.2017


Details

FSK 6

Festivals & Auszeichnungen

Internationale Filmfestspiele Berlin 2017 · Wettbewerb · Silberner Bär für Beste Regie

Pressestimmen

« DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG ist ein großes Märchen. Es zeigt uns die Welt, wie sie sein könnte. Vielleicht ein bisschen traurig, aber verdammt schön. » ARD ttt
« Das ist alles sehr menschlich, mit sehr viel Humor erzählt – ein wunderbarer Film. » Deutschlandradio Kultur
« Mal poetisch, mal abgedreht, mit Mut, Zuversicht und viel Humor » ZDF heute journal
« Die andere Seite der Hoffnung“ ist natürlich eine Utopie, weil Kaurismäki ein großer Humanist ist. Formal ist der Film ein Märchen. Voller Wärme, obwohl er in kühles nordisches blaues Licht getaucht ist. Und voller Musik. Ein wirklich großartiger Film. » Die Welt
« Mit lakonischen Dialogen, trockenem Humor und bierernsten Figuren, die emotionslos wirken und umso rührender sind, wenn ihre Gefühle sich für den Bruchteil einer Sekunde an die Oberfläche vorarbeiten. » Süddeutsche Zeitung
« Beiläufig humorvoll gedreht, wundervoll künstlich überzeichnet mit prächtigen, skurril-würdevollen Figuren. Der richtige Film zur richtigen Zeit. Hier darf über alle die Widrigkeiten des großen wie des kleinen Lebens tüchtig gelacht werden. Was für eine Befreiung. » taz
« If you want cinephile escapism as far away from La La Land as possible, then Aki Kaurismäki – the great Finnish master of melancholy wit – is your man » Sight & Sound
« Kaurismäki Returns With Another Deadpan Delight » IndieWire
« Kaurismäki at the height of his powers » The Guardian
« Es sind melancholische Komödien, die der 59- Jährige dreht, mit klaren Farben, aber lakonischem Grundton und minimalistischem Ambiente. Bei allem Witz verrät er nie seine Figuren, immer bleiben sie grundsympathisch. » Berliner Morgenpost

Credits

Cast

KhaledSherwan Haji
WikströmSakari Kuosmanen
CalamniusIlkka Koivula
NyrhinenJanne Hyytiäinen
MirjaNuppu Koivu
Wife Kaija Pakarinen
MiriamNiroz Haji
MazdakSimon Hussein Al-Bazoon

Crew

Regie und BuchAki Kaurismäki
KameraTimo Salminen
BeleuchtungOlli Varja
KostümeTiina Kaukanen
Sound DesignTero Malmberg
AusstattungVille Grönroos, Heikki Häkkinen, Markku Pätilä
SchnittSamu Heikkilä