Das Festmahl im August
Gianni Di Gregorio

Kinostart: 30.04.2009
Italien 2008
FSK 0 · Laufzeit 75 Min. · Bild 1:1.85

„Es gibt sie noch, diese kleinen feinen Filme, die ohne schenkelklopfenden Humor auskommen und sich ganz auf ihren Charme verlassen. Zärtlich beobachtet di Gregorio die Marotten seiner Figuren, die einem manchmal nur zu vertraut erscheinen, so authentisch sind sie eingefangen. Dabei geht es auch immer um so gewichtige Themen wie missglückte Lebensentwürfe, Einsamkeit und Altem. Und natürlich ums Essen, ein sinnlicher Genuss, der die Menschen zusammenführt und somit perfekter Ausdruck der Lebensfreude ist.“ Hamburger Abendblatt

Trailer

Synopsis

Mitte August in der römischen Sommerhitze, kurz vor einem der wichtigsten Feiertage des Landes. Wer kann, nimmt sich frei und fährt aufs Land oder ans Meer. Nur der weißweindurstige Gianni nicht, der mit seiner dominanten alten Mutter unter einem Dach lebt und sich aufopferungsvoll um sie kümmert. Weil der in die Jahre gekommene Junggeselle einfach nicht nein sagen kann, hat er es aber nicht nur mit einer, sondern plötzlich gleich mit vier alten Damen zu tun. Und alle vier sind äußerst eigensinnig und alles andere als pflegeleicht...

Gianni Di Gregorio (Regie, Drehbuch und Hauptdarsteller) legt mit seinem in Venedig ausgezeichnetem Debütfilm DAS FESTMAHL IM AUGUST eine Liebeserklärung an das Alter, das Leben und die italienische Küche vor. Seine vier würdevollen Protagonistinnen, allesamt Laiendarstellerinnen, sprühen geradezu vor unwiderstehlicher Lebensfreude. Zusammen mit seinem Produzenten Matteo Garrone (Regisseur „Gomorrha“) sorgt Di Gregorio für einen charmanten Sommerfilm, gewürzt mit leiser Melancholie und hintergründigem Humor.

Fotos

© Pandora Film Verleih

© Pandora Film Verleih

© Pandora Film Verleih

© Pandora Film Verleih

© Pandora Film Verleih

© Pandora Film Verleih

Medien

Im Kino
ab 30.04.2009


Details

FSK 0

Laufzeit 75 Min.

Ton

  • 5.1

Bild

  • 1:1.85

Screening

  • DCP
  • 35mm

Auf DVD
ab 30.10.2009


bei Amazon

bei JPC

Details

FSK 0

Laufzeit 75 Min.

Ton

  • Deutsch 5.1 DD
  • Italienisch 5.1 DD

Untertitel

  • Deutsch

Bild

  • 16:9

Extras

  • Interviews mit Gianni Di Gregorio & den Hauptdarstellern

Extras Laufzeit 45 Min.

Als VoD
ab 22.06.2014


itunes

googleplay

amazonpiv

videoload

Details

FSK 0

Pressestimmen

« Dieser außergewöhnliche Film lässt einen ständig schmunzeln. Er lebt von seinen großartigen Darstellern und der einfachen Geschichte. "Das Festmahl im August" ist eine Ode an das Essen, einen guten Wein und eine Liebeserklärung an das Alter. » ARD ttt
« Italienische Lebenslust pur! » Elle
« Die Stars (von Venedig) in diesem Jahr sind ohnehin die Senioren. Etwa die vier über achtzigjährige Ladies, die sich in Gianni di Gregorios zauberhaftem „Pranzo di Ferragosto" zu einer alters-WG zusammentun und vom Publikum mit Ovationen gefeiert wurden. » Der Tagesspiegel
« Dass Matteo Garrone, der Regisseur des besten italienischen Films der letzten Jahre, dieses Kleinod produziert hat, ist ein weiteres gutes Zeichen. » FAZ
« Ein fröhlicher und gleichzeitig melancholischer Film, voll sanfter Ironie, aber ohne Übertreibungen. Die vier alten Frauen sind auf entwaffnend direkte und vollkommen uneitle Weise großartige Darstellerinnen. Ein Film, der lange nachwirkt, fast könnte man sagen: ein Film, der süchtig macht. » Freitag
« Was diesen Film jedoch so außergewöhnlich macht, ist die unspektakuläre Story, die den Alten bei aller Skurrilität ihre Würde belässt. Er ist nicht sentimental, aber in einem ganz altmodischen Sinn menschlich » Titel Magazin
« Ein zauseliger älterer Herr, der in Rom in einem wackligen Haus bei seiner Mutter lebt, kommt eines Tages in die Verlegenheit, ein Festmahl für ein paar aufgekratzte alte Frauen ausrichten zu müssen: Über diese schrullige Story des italienischen Regisseurs Gianni Di Gregorio lachte und jubelte das Publikum der am Wochenende zu Ende gegangenen 65. Filmfestspiele in Venedig lauter und enthemmter als wohl über jedes andere auf dem Festival gezeigte Werk. Di Gregorios Komödie "Pranzo Di Ferragosto" lief nur in einer Nebenreihe, der Settimana della critica, übertrumpfte aber die vier italienischen Beiträge im Wettbewerb um den Goldenen Löwen und viele andere Filme in der Zuschauergunst. » Spiegel